Teecee.org

Technik, Politik und Fun

Das Phänomen Piratenpartei

| Keine Kommentare

Die Piratenpartei ist derzeit die mit Abstand am schnellsten wachsende Partei. Die Mitgliederzahlen sind in diesem Jahr explodiert: Nachdem zur Europawahl in den Medien berichtet wurde, haben sich die Mitgliederzahlen von 1000 auf über 7000 Piraten erhöht. Damit ist die Piratenpartei die kleinste unter den „großen“ Parteien. Mit Jörg Tauss gib es bereits einen Piraten im Bundestag.

In den drei Landtagswahlen vom 30.8.2009 wurden bereits Ergebnisse von knapp 2 Prozent erreicht, obwohl die Piraten längst nicht in allen Wahlkreisen angetreten sind (bei der Europawahl waren es noch 0,9%). In einzelnen Wahlkreisen wurde, 6-10 Prozent erreicht. Die Piraten sind in Aachen und Münster mit zwei Stadträten vertreten. Weiter interpoliert eröffnet das die Möglichkeit bei den Bundestagswahlen 2009 bereits an den 5% zu kratzen.

Was wollen die Piraten eigentlich? Sind es Seeräuber, Freibeuter oder wofür steht die Partei?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Frage für sich zu beantworten: Man kann ja zunächst mal nachlesen, das Parteiprogramm, das Wahlprogramm und viele Details zu den Hauptthemen.
Man kann sich den Bundesvorsitzenden Jens Seipenbusch im Interview vom Handelsblatt (der elektrische Reporter) ansehen.
Man kann hingehen zu den vielen Piraten-Treffen und direkt Fragen stellen.

Piratenpartei – Klarmachen zum Ändern.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.