Teecee.org

Technik, Politik und Fun

Die Letzte : System 2008

| Keine Kommentare

Mein Besuch auf der Systems war überwiegend frustrierend.

Es begann mit der Deutschen Bahn, die mal wieder nicht ausreichen ICEs zur Verfügung hat und plötzlich 2 ICEs in Folge von Stuttgart nach München ausfallen ließ. Der EC, den ich dann endlich bekam, konnte „betriebsbedingt“ nicht über Ulm fahren, sonder machte noch einmal 45min Umweg über Aalen und viele kleine Ortschafen mit eingleisigen Strecken, deren Namen ich schon wieder vergessen haben.

Beim ersten schnellen Rundgang bestieg mich bereits ein eigenartiges Gefühl: „das passt alles nicht zusammen“.

Dann erst einmal mit einigen Bloggern aus der Bloggerlounge Mittag gegessen und versucht auf diesem Wege „Highlights“ zu erfahren.

Die weiteren Besuche von verschiedenen Themen brachten Klarheit:

  • Green IT: nichts Neues seit der CeBIT
  • Navigation World: Demos mit Einblendungen von MC Donalds Werbe-Logo als Geschäftsmodell ließen mich schnell weiterlaufen (#OSM)
  • RFID hier habe ich zwar Interesse, aber war nicht auf einer Wellenlänge mit den Ausstellern
  • Perspektive „Open Source“: Wenn man sich um dieses Thema kümmert, entdeckt man nur im Detail ein paar Mini-Neuigkeiten. Ansonsten die üblichen verdächtigen: LiMUX, Red Hat und ein paar Projekte. Auf anderen Messen/Ausstellungen ist diese Ecke meist besser besucht.
  • JobTown: Zeitarbeitsfirmen, bayrische Arbeitsplätze, … OK, HP war auch da.
  • SOA und BPM: hier hatte ich einen Vortagsbesuch geplant: reine Produktvorstellung. Habe das zuhören abgebrochen.
  • Education Area. Endlich die Ecke, die am meisten mit meiner Company zu tun hat!
    OOOPS, wo bin ich hier gelandet.
    Ich hätte die Infos besser lesen sollen: „… Kommunikationstechnologien in Schule, Hochschule und Weiterbildung ..:“ „…dem Einsatz von ITK und didaktischen Multimedien im öffentlichen Bildungswesen und der betrieblichen Personalentwicklung …“
    è Zielgruppe waren eigentlich nur öffentliche bayrische Schulen
  • OK, der Security-Bereich ist nach wie vor hochkarätig. Aber dazu gleich mehr aus der Pressekonferenz.

In der Pressekonferenz hat die Messe München im Prinzip angekündigt: „Die Systems ist tot, es lebe die Systems“. In 2009 werde es keine Systems mehr in diesem Format geben. Es wird eine Security-Spezialmesse im Sommer geben und einen speziellen B2B Event mit Konferenz im Herbst. http://www.systems.de/link/de/21064995

Ich wünsche der Systems Messe München mehr Erfolg mit der „flexible und moderne Kommunikationsplattform für die ITK Branche“.

Aha. Dann hat mich mein Rundgang 2008 doch nicht so sehr getäuscht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.