Teecee.org

Technik, Politik und Fun

Barcamp Hamburg 2 #bchh08, Halbzeit

| 2 Kommentare

Das Barcamp Hamburg fing am Freitag mit einer Warmup-Party im Designhotel SIDE an. Super Kulisse, all die vielen netten Leute da, gute Versorgung mit Getränken und das Wichtigste: all die vielen netten Barcamper waren da. Bestimmt über hundert Anwesende, laut, aber eben Unterhaltung zum Warmup.

Am Samstag machten sich alle auf die Reise zum „Otto“ in Barmbek. Ich startete gegen 8:00 mit 2 U-Bahnen und einem Bus. Von der Esplanade dauert es ein wenig. Viele andere mit dem Auto würden von Schnee, Stau oder Sperrungen erwischt. Los gehen sollte es nach einem super Frühstück um 9:30.

AM Empfang sah es noch ein wenig Chaotisch aus. Es saßen ungefähr 20 wartende Barcamper herum und etwa 5 Freiwillige arbeitenden sich den Wolf … wie es sich für ein Barcamp gehört, hab ich einfach gefragt „kann ich helfen“ und schwupps hab ich 10 Kartons mit Blöcken und Stiften ausgepackt und saß dann eine STunde am Empfang und hab die neuen Camper begrüsst, ihre Namen auf der Anwesenheitsliste rausgesucht und Namensschildchen ausgegeben. Dann war’s genug und ich musste endlich einen Kaffee und ein bisschen Frühstück haben.

Ich dachte schon, ich müsse das Frühstück in mich hineinschlingen, weil es ja gleich losgeht … aber ich hatte dann noch über eine Stunde Zeit.

Mit einer Stunde Verspätung rief die Orga (genauer gesagt, der Lautsprecher der Orfa“, Oliver Gassner) in die bis dahin unwissende Menge „Wir fangen in 15min an“.

Leider wurde die Vorstellung der Teilnehmer ausgelassen. Auch die Vorstellung der Organisation und ABläufe war recht dünn. Es wurden überwiegend die Sessions vorgestellt. AUfgrund der vielen Räume waren die 40 Sessions „nur“ eine Auslastung von 50%. Es kommt ja aber nicht auf Quantität an, sonder auf Qualität.

Und Qualität hatten einige Sessions 😉

Nach dem Frühstück habe ich eine Besichtigung vom Warenrücklauf bei Otta gemacht. Beeindruckend, wie da tausende von Rücksende-Päckchen und Pakete je Stunde ausgepakckt, sortiert und verarbeitet werden.

Den ersten Teil der Twitter Session findet ihr hier ausführlich mitgebloggt:

Oliver Gassner : Mit-140-Zeichen-zum-Web-2.0-Nicole-Simon,-Bastian-Scherbeck-Corporate-Twitter

Morgen folgt der zweite Teil, bei dem Microblogging innnerhalb von Unternehemen besprochen wird.

Der (nach eigenen Aussagen) Serien-Junkie Scotty hat in der Session lauter nette Schnipsel aus amerikanischen Fernsehserien (von denen ich noch nie gehört hatte) zusammengestellt.

Am Nachmittag noch erfolgreich diskutiert und dazugelernt die Session zum Thema „Bildung und Social Media“ über Möglichkeiten und Probleme beim Einsatz von Web2.0 Applikationen rund um Schule, Uni und Weiterbildung. Folien werden noch nachgereicht.

Abends gabe es (nach einem lecker Mittagessen, Kaffee und Kuchen) noch einmal warmes Essen, zuletzt mit ein paar Jever dazu. Nicht zu vergessen, die Spezialschokolade zum Testen, den Bio-Saft, den PureTea und und und … verhungert ist keiner!

Der Entschleunigende Teil war dann mit Powerpoint-Karaoke (ohne Wodka). Dennoch gute Vortäge zu schlechten Folien (dafür konnte ja keiner der Anwesenden etwas, außer Oliver Ueberholz, der die Links zu den schlechtesten Folien auf Slideshare mitgebracht hatte).

Bus-Bahn_bahn-Fußweg-Hotel-Bloggen-Bett. Morgen gehts weiter !

2 Kommentare

  1. Kleine Korrektur – Oliver hat die Links nicht rausgesucht, wir haben ihn nur als Showmaster verpflichtet 😉
    Ich hoffe Dir hat es trotz dem leichten Chaos gefallen

  2. Alles klar. Oliver als „Showmaster“ 😉
    Das waren aber echt suuuper Präsentationen *gg
    … und Spass gemacht hat es sowieso!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.